Was Megapixel bedeutet und wie viel du brauchst

Was bedeutet Megapixel? Sind mehr Megapixel immer besser? Wie viele Megapixel brauche ich? Wir erklären es dir!

Was bedeutet Megapixel?

Megapixel das zusammengesetzte Wort von Mega und Pixel.

  • Mega: ist ein Vorsatz/Präfix und steht für eine Million (1'000'000).
  • Pixel: oder Bildpunkt ist die kleinste darstellbare Einheit in einem Bild.

Durch diese Definition können wir sagen: 1 Megapixel = 1 Million Pixel/Punkte in einem Bild. Das entspricht einem Bild von exakt 1000 x 1000 Pixeln.

Anwendung finden Megapixel in der Aufnahme und Darstellung von Bildern. Möchten wir beispielsweise eine Bild mit 1 Megapixel und 300 dpi (dpi hier erklärt) drucken, wir das Bild 85 x 85mm gross. Ein Full-HD Monitor (2560 x 1440 Pixel) könnte dieses Bild nicht in der vollen Auflösung darstellen.

Abkürzungen Megapixel: MP, Mpx, Mpix oder MPixel?

Viele Unternehmen benutzen eine andere Abkürzung bei der Angabe von Megapixel, da sich noch keine einheitliche Abkürzung eingebürgert hat. Somit sind alle folgende Abkürzungen korrekt: MP, Mpx, Mpix und MPixel.

Wir verwenden Mpx als Abkürzung, da px unserer Erfahrung nach die gängigste Abkürzung für Pixel ist.

Sind mehr Megapixel (Auflösung) immer besser?

Nein! Viele Hersteller von Kameras verwenden die Auflösung Megapixel meisten als das wichtigste Qualitätsmerkmal ihrer Produkte, da es das am einfachsten zu verstehende Qualitätsmerkmal ist. Dabei ist es bei weitem nicht mehr das wichtigste, seit heutzutage nahezu jede Kamera genug Auflösung für den normalgebrauch hat (12Mpx aufwärts). 12 Mpx kann Bilder auf folgenden Medien mit bester Qualität abbilden:

  • Bild für Fotoalbum (300dpi) bis zu 25 x 33cm (grösser als A4)
  • Poster (100dpi) bis zu 75 x 100 cm
  • 4k Fernseher / Beamer

Wichtig werden Megapixel erst, wenn du Bilder auf einem grösseren Medium oder Ausschnitts-Vergrösserungen darstellen möchtest (Plakat, grosse Poster, Professionelle Fotopräsentation) .

Wie viele Megapixel brauche ich nun wirklich?

Richtig erkannt, das kommt auf die Anwendung an. Gehen wir einige Anwendungsfälle durch:

- Ein Bild im Internet/Blog darstellen

Wenn wir davon ausgehen, dass das Bild nur im Internet angezeigt werden soll, brauchen wir tatsächlich nur eine sehr geringe Anzahl Megapixel, vor allem aufgrund der Dateigrösse die im Internet möglichst klein sein sollte. Die Bilder in diesem Blog werden in einer Breite von maximal 720 Pixel dargestellt. Somit verkleinere ich ein grosses Bild, damit es genau 720 Pixel in der Breite hat.

Folgendes Bild hat eine Auflösung von 720 x 480 Pixel und würde gerade mal eine Kamera mit 0.35 Mpx benötigen.

MegaPixel MPixel Full HD

- Den Ausschnitt eines Bildes im Internet/Blog darstellen

Möchten wir nun aber einen Ausschnitt des Bildes von oben in der gleichen Qualität darstellen (720 x 480 Pixel), muss das Ursprungs Bild um einiges grösser sein. Das Original (oben) des folgenden Bildes müsste eine Kamera-Auflösung von 12 Mpx benötigen:

MegaPixel MP CROP

- Berechnung der Auflösung für weitere Anwendungsfälle

Die Auflösung wird immer anhand der Bildgrösse und Qualität für den Anwendungsfall berechnet. Die Qualität ist dabei die Punktdichte (dpi, dots per inch). Folgende Richtwerte kannst du dabei nehmen:

Physikalischer Druck:

  • Foto für Fotoalbum: 300 dpi
  • Poster: 100-150 dpi

Darstellung auf einem Digitalen Medium (Fernseher/Monitor/Beamer)

  • HD: 1280 × 720 Pixel ~ 1 Mpx
  • Full-HD: 1920 x 1080 Pixel ~ 2 Mpx
  • 2K: 2.560 x 1.440 Pixel ~ 4 Mpx
  • 4k: 3840 x 2160 Pixel ~ 8 Mpx

Du kannst gerne unseren Pixelrechner für die Berechnung weiterer Auflösungen benutzen: Pixelrechner

Warum wird 1 Mpx mit 1024 x 1024 Pixel angegeben (z.B. Wikipedia)

Warum viele Kamerahersteller als Grundlage für die MP Berechnung 1-Megapixel tatsächlich mit 1024 x 1024 berechnen, liegt in der Architektur und Herstellung der Sensoren. Ein Kamerasensor ist in fixe Blöcke aufgeteilt, welche von jeweils 16 Pixel bis zu 256 Pixel in Schritten von 16 Pixeln reichen, wobei 64 einen Standardwert darstellt.

Beispiel:

Hätte ich eine Kamera mit einer Breite von 1000 Pixel, aufgeteilt in 16-Pixel Blöcke des Sensors, würde das eine ungerade Zahl von 62.5 Blöcken ergeben. Das geht technisch nicht.

Also baue ich die Kamera mit z.B. 62 Blöcken oder 63 Blöcken.

  • Bei 62 Blöcke a 16 Pixel ergibt das 992 Pixel
  • Bei 63 Blöcke a 16 Pixel ergibt das 1008 Pixel
  • Bei 64 Blöcke a 16 Pixel ergibt das 1024 Pixel

Da das Auslesen in 64-Pixel Blöcke heute schneller geht, werden also 16 Blöcke a 64 Pixel eingebaut. Das ergibt dann die Zahl von 1024 Pixel, welche verkaufstechnisch auf 1000 Pixel abgerundet wird.